Auf dem Weg zum BIO-Betrieb

Mit der Übernahme des elterlichen Betriebs und dem Aufbau der Schafhaltung haben wir uns den Wunsch erfüllt, unser Leben in und mit der Natur zu führen.

Um diesen Schritt zu vervollständigen haben wir uns entschieden, unseren Hof in kontrolliert biologischer Weise zu bewirtschaften. Damit möchten wir auch nach außen zeigen, dass uns der bewusste und sorgsame Umgang mit den Ressourcen der Natur und das Wohl unserer Tiere sehr am Herzen liegt.

Die Umstellung auf die biologische Wirtschaftsweise folgt einem genau definierten zeitlichen Fahrplan. Die Umstellungszeit beträgt zwei Jahre.
Mit dem Abschluss eines Kontrollvertrages mit einer BIO-Kontrollstelle im März 2018 beginnt diese Zeit zu Laufen und ab sofort sind alle Vorgaben einzuhalten und umzusetzen.

Die biologische Landwirtschaft betrachtet den Betrieb und seine Kreisläufe ganzheitlich. Die wichtigste Grundlage im biologischen Landbau ist der gesunde Boden.

Die wichtigsten Maßnahmen im Bio-Landbau sind

(Quelle: www.bio-austria.at)

  • Einsatz von organischem Dünger und Verzicht auf leichtlösliche mineralische Düngemittel
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Lager- und Pflanzenschutzmittel
  • Erhaltung und Steigerung der Bodenfruchtbarkeit durch regelmäßige Zufuhr organischer Masse
  • Vielseitige Fruchtfolgen im Ackerbau mit stabilen Sorten, Leguminosen, Zwischenfruchtanbau und Untersaaten
  • Flächengebundene artgerechte Tierhaltung mit Auslauf und Weidegang
  • Die Tiergesundheit ist in erster Linie durch vorbeugende Maßnahmen zu sichern
  • Begrenzter Zukauf von Futtermitteln oder Dünger sowie geringer Einsatz an Fremdenergie, damit ein möglichst geschlossener Betriebskreislauf besteht
  • Zukauf von Bio-Tieren
  • Verzicht auf alle Betriebsmittel, die unter Zuhilfenahme der Gentechnik hergestellt wurden

Wenn Sie mehr über unseren Weg zum zertifizierten Bio-Betrieb erfahren möchten, sprechen Sie uns einfach an!