Auf dem Weg zum BIO-Betrieb

Mit der Übernahme des elterlichen Betriebs und dem Aufbau der Schafhaltung haben wir uns den Wunsch erfüllt, unser Leben in und mit der Natur zu führen.

Um diesen Schritt zu vervollständigen haben wir uns entschieden, unseren Hof in kontrolliert biologischer Weise zu bewirtschaften. Damit möchten wir auch nach außen zeigen, dass uns der bewusste und sorgsame Umgang mit den Ressourcen der Natur und das Wohl unserer Tiere sehr am Herzen liegt.

Die Umstellung auf die biologische Wirtschaftsweise folgt einem genau definierten zeitlichen Fahrplan. Die Umstellungszeit beträgt zwei Jahre.
Mit dem Abschluss eines Kontrollvertrages mit einer BIO-Kontrollstelle im März 2018 beginnt diese Zeit zu Laufen und ab sofort sind alle Vorgaben einzuhalten und umzusetzen.

Die biologische Landwirtschaft betrachtet den Betrieb und seine Kreisläufe ganzheitlich. Die wichtigste Grundlage im biologischen Landbau ist der gesunde Boden.

Die wichtigsten Maßnahmen im Bio-Landbau sind

(Quelle: www.bio-austria.at)

  • Einsatz von organischem Dünger und Verzicht auf leichtlösliche mineralische Düngemittel
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Lager- und Pflanzenschutzmittel
  • Erhaltung und Steigerung der Bodenfruchtbarkeit durch regelmäßige Zufuhr organischer Masse
  • Vielseitige Fruchtfolgen im Ackerbau mit stabilen Sorten, Leguminosen, Zwischenfruchtanbau und Untersaaten
  • Flächengebundene artgerechte Tierhaltung mit Auslauf und Weidegang
  • Die Tiergesundheit ist in erster Linie durch vorbeugende Maßnahmen zu sichern
  • Begrenzter Zukauf von Futtermitteln oder Dünger sowie geringer Einsatz an Fremdenergie, damit ein möglichst geschlossener Betriebskreislauf besteht
  • Zukauf von Bio-Tieren
  • Verzicht auf alle Betriebsmittel, die unter Zuhilfenahme der Gentechnik hergestellt wurden

Wenn Sie mehr über unseren Weg zum zertifizierten Bio-Betrieb erfahren möchten, sprechen Sie uns einfach an!

Endlich Frühling!

Unsere Schafherde genießt das lang ersehnte Frühlingswetter bereits auf der Weide und fühlt sich dabei „schaf-wohl“!

 

Frohe Ostern!

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern unserer Website FROHE OSTERN!

Jede Menge Nachwuchs!

15 Lämmer sind in den letzten Tagen und Wochen zur Welt gekommen und sorgen für viel Abwechslung und Bewegung im Stall. 

Stallsaison für unsere Schafe

Geschützt vor Kälte und Wind verbringen unsere Schafe den Winter im Stall. Auch der erste Nachwuchs unseres Suffolk-Widders ist bereits zur Welt gekommen, das Lämmchen ist unverkennbar mit seinen schwarzen Beinen!

Haidelamm bei SPAR Markt Hubert Hinterleitner

Ab sofort sind unsere St. Ilgener Haidewürstel bei den SPAR Märkten in Lafnitz und Oberschützen im Kühlregal erhältlich!
Wir freuen uns sehr, dass uns diese Kooperation mit Hubert Hinterleitner ermöglicht, unsere regionalen Produkte auch im Einzelhandel anzubieten.

 

Leberknödel vom Haidelamm

Perfekt für kalte Wintertage: Gebackene Leberknödelsuppe vom St. Ilgener Haidelamm:

Unsere Lammleberknödel sind grundsätzlich jederzeit bei uns tiefgekühlt erhältlich (so lange der Vorrat reicht). Die Zubereitung ist denkbar einfach: In die kochende Suppe einlegen, 10 bis 15 Minuten ziehen lassen und genießen!

Goldener Herbst auf unserer Weide

Unsere Schafe genießen den goldenen Herbst auf der Weide, die doch schon kalten Nächte verbringen sie bereits im Stall. In Kürze werden sie ihr Winterquartier fix beziehen und voll auf die Fütterung mit Heu umgestellt.

Neu: Lammfond als Basis für Ihre Suppen & Saucen

Zum verfeinern Ihrer Saucen und Suppen bieten wir ab sofort einen aromatischen Lammfond an.
Aus Lammknochen und Lammfleisch werden die wunderbaren Geschmackstoffe herausgelöst und mit Gemüse und Kräutern verfeinert.

Der Lammfond kann zum Beispiel als Basis für Bratensaucen oder ein herzhaftes Lammragout verwendet werden.
Auch als Basis für eine kräftige Suppe ist unser Lammfond geeignet.